Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bordleben

Das Leben an Bord kann je nach Crew, Revier, Jahreszeit und Absprache recht unterschiedlich sein. Wichtig ist, dass alle Mitsegler von der gleichen Erwartungshaltung ausgehen. Eine grobe Richtung wird natürlich durch die Ausschreibung des Törns vorgegeben. Trotzdem ist es sehr wichtig, dass die Crewmitglieder ihre Ideen und Wünsche sehr früh äussern, um den Törn entsprechend planen zu können. Segeln und speziell das Segel auf dem Meer lässt sich nicht bis ins letzte Detail planen. Toleranz und eine gewisse Flexibilität an Bord ist ein absolutes MUSS.

Generell kann man einige Törntypen nur schlecht kombinieren: Urlaub, Baden, Schnorcheln und Relaxen und z.B. einen Überführung- oder Meilentörn. Umso wichtiger ist, dass die gesamte Crew mit der gleichen Erwartung an Bord geht. Die Bestätigung der Seemeilen wird von den schweizer und deutschen Prüfungsausschüssen (SCC, SYA, DSV) anerkannt.

Die Bordsprache ist Deutsch.

Die Nebenkosten werden immer zu gleichen Teilen auf die Gäste umgelegt. Diese beinhalten die Verpflegung, Diesel, Gas und Hafengebühren.

Ein besonderes Angebot sind Kompakt-Törns. Hier handelt es sich um Meilentörns mit gleichzeitiger Vorbereitung auf die theoretische Prüfung des SCC bzw. SYA. Vorkenntnisse sind hilfreich, aber nicht erforderlich.